Samstag, 19. Oktober 2013

Märchen für alle

smh - Ich habe Märchen immer geliebt. Natürlich die Vorgelesenen, und die Märchen im Theater und im Fernsehen. Schon früh habe ich aber auch selber in Märchensammlungen gelesen und nach Lieblingsmärchen geforscht.

Besonders gern mochte ich Märchen aus exotischen Gegenden, und solche mit Tieren. Aber auch Märchen, wo ein starkes Mädchen gegen alle Widerstände triumphiert, oder wo der Kleinste, Jüngste wider Erwarten den Erfolg davon trägt.

Meine Faszination mit Märchen hält bis heute an. Darum möchte ich heute "Märchenbücher" vorstellen.

"Mein grosser Märchenschatz" ist eine Märchensammlung im Grossformat, die zumeist bekannte Märchen von Grimm und Co. enthält. Das besondere sind die Illustrationen von Ludvik Galzer-Naudé, die mir unglaublich gut gefallen.
Neuerschienene Märchensammlung mit Illustrationen von L. Galzer-Naudé
Als ich das Buch zum ersten mal in Händen hatte, musste ich es fast zwanghaft von vorne bis hinten durchsehen. Wenn ich bisher einen Liebling hatte bei den Märchenillustratoren, dann war das die grossartige Anastassija Archipowa mit ihren zartromantischen, historisch anmutenden Bildern. 
Illustration von A. Archipowa zu "Das Mädchen mit den Schwefelhölzchen"
Die Bilder von Ludvik Galzer-Naudé sind genau so märchenhaft schön, wirken aber moderner. Seine Tierdarstellungen gefallen mir etwas weniger gut, aber von den Gesichtern bin ich ganz begeistert.

Auch zum Thema Märchen passen die beiden Fantasy-Romane von Cornelia Funke, in denen die Brüder Reckless haarsträubende Abenteuer erleben. Die Welt hinter dem Spiegel, in die der ältere der Brüder vor der harten Realität seiner Gegenwart flieht, ist den Grimmschen Märchen entsprungen. Hier taucht alles auf, von den bösen Hexen und Kobolden über die magischen Gegenstände wie gläserne Schuhe und verzauberte Bäume... 
Die beiden zur Zeit verfügbaren Bände der Reckless-Reihe von Cornelia Funke: Steinernes Fleisch und Lebendige Schatten

Trotz ihrem Zauber ist es eine sehr gefährliche, finstere Welt, in die Jacob da eintaucht. Selten habe ich mich so von einem Fantasy-Roman für Jugendliche "einwickeln" lassen.

Die Fragen und Sehnsüchte, die darin angesprochen werden, sind dann auch alles andere als kindlich, sondern für Heranwachsende und Erwachsene relevant.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen