Dienstag, 10. Juni 2014

Begegnungen

smh - In der Kijubi gehen viele Menschen ein und aus. Jeden Tag kommt es zu schönen, lustigen, ungewöhnlichen, herausfordernden oder auch mal traurigen Begegnungen (wenn zum Beispiel jemand ein Buch sucht über das Sterben, weil der Opa im Sterben liegt).


Ich werde in diesem und in zukünftigen Beiträgen solche Begegnungen mit Euch zu teilen.

***

Wusstet Ihr, dass es die Dork Diaries in Persisch gibt? (In dieser Liste habe ich diese Ausgabe allerdings nicht gefunden.)

Als kürzlich eine junge Persin auf Englisch nach einfach zu lesenden Büchern in Deutsch fragte, war ich erst etwas ratlos:

Leselöwen Prinzessinnen-Ponyhof-Piraten-Ritter Geschichten sind jetzt nicht gerade das, was ich einer erwachsenen Person als Lesestoff anbieten möchte.

Unser Leben ist viel zu kurz, um Zeit mit dem Lesen von Büchern zu verbringen, die uns nicht interessieren! Egal in welcher Sprache.

Also haben wir gesucht: bei den KLAR-Büchern, die sich bewusst an Jugendliche richten, die nicht so gerne lesen. Leider handeln sie alle von Problemen, was toll ist, wenn man das mag, aber nicht gerade fröhliche Kost. Dann die ganzen TV-Reihen, die vielleicht in Frage kommen, wenn man die Serien schon kennt (Gossip Girl, Sabrina usw.).

Durch einen glücklichen Zufall sind mir dann die Dork Diaries eingefallen. Und: sie kennt die Bücher, und hat sie bereits in ihrer Muttersprache gelesen!

Damit war die Auswahl klar: sie kann sich an einem Buch versuchen, das sie bereits kennt, das eine angenehm grosse Schrift hat, witzig illustriert ist, und an dem auch Erwachsene Spass haben.


***

Ab und zu gibt es Kinder in der Kijubi, die sich nicht trauen, uns etwas zu fragen. In solchen Fällen bin ich unendlich froh, wenn die Eltern sich deswegen nicht sorgen, und dadurch direkt oder indirekt Druck auf die Sprösslinge ausüben:

Wenn sie noch nicht so weit sind, dann sind sie es eben noch nicht. Und wenn das Thema nicht forciert wird, ist aus meiner Sicht auch die Chance grösser, dass es später dann ganz leicht klappt.

Wir beissen nämlich tatsächlich nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen