Freitag, 21. August 2015

Praktikantinnen-Glück

Anna beim Foliieren
smh - Dieses Jahr haben wir in der Kijubi mehrere Anfragen für ein Praktikum erhalten, so dass wir sogar eine davon - mit Bedauern - ablehnen mussten.

Praktikantinnen und Praktikanten sind für uns ein Glück, da wir generell mehr Arbeit als Personal haben. Da wir die jungen Leute nicht finanziell entschädigen können, ist es dabei natürlich ganz wichtig, dass sie auf andere Art und Weise auf ihre Kosten kommen. Es soll für Betrieb und Praktikant/in eine Win-Win-Situation sein.

Zur Ausbildung zur Fachfrau oder zum Fachmann Information und Dokumentation gehören immer auch Berufspraktika in anderen Betrieben. Wer in einer Bibliothek lernt, geht zum Beispiel in eine Dokumentation oder in ein Archiv, wie dies bei unserer Lernenden Luana der Fall war. In diesem Rahmen durften wir diesen Sommer Audrey bei uns begrüssen. Sie war nur drei Wochen da, ist uns allen aber in bester Erinnerung geblieben. Sie macht ihre Ausbildung in einer Schulbibliothek in der Romandie, und hat bewusst einen Praktikumsbetrieb in der deutschen Schweiz gewählt, um an ihrem Deutsch zu feilen. Sie hat zum Abschied noch dieses tolle Piraten-Schaufenster für uns dekoriert:


In der letzten Sommerferienwoche hat nun Anna ihr Praktikum bei uns begonnen. Sie hat noch  keinen bibliothekarischen Hintergrund, sondern will im Rahmen eines 10. Schuljahres erste Erfahrungen im Berufsleben sammeln. Neben der Schule wird sie bis Ende Jahr an zwei Tagen in der Woche bei uns mitarbeiten. Wir sind sicher, dass die Ordnung in unserer Abteilung sehr von ihrer Präsenz profitieren wird. Wir hoffen, dass ihr die verschiedenen Tätigkeiten bei uns Spass machen, und dass sich die Zeit bei uns für sie lohnt.

Original Art by Audrey ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen