Dienstag, 18. September 2018

Ein überfälliger Rückblick


smh - Knapp angekündigt habe ich den Bibliothekssonntag hier im Blog. Und selbstverständlich wollte ich direkt danach auch gleich darüber berichten, wie alles gelaufen ist. Bloss kam das Alltagsgeschäft immer wieder dazwischen.

Hier ist er nun endlich, der überfällige Rückblick auf den Bibliothekssonntag vom 2. September 2018, an dem unsere Bibliothek ihr 60jähriges Standortjubiläum gefeiert hat!

Dieser Rückblick konzentriert sich vor allem auf die Aktivitäten rund um die Kinder- und Jugendabteilung. Von anderen Anlässen habe ich leider nur am Rande etwas mitbekommen. Das Programm war sehr vielseitig und reich. Manchmal kam bei den Gästen fast ein wenig Stress auf, weil sie nichts verpassen wollten und sich die Zeit sehr gut einteilen mussten.

Am Vormittag war die Besucherzahl noch recht spärlich. Wir waren schon besorgt. Doch dann füllten sich die Räume und es herrschte fröhlicher Festtagsbetrieb. Und am Schluss wollten manche gar nicht mehr gehen.

In der Kijubi wird gerätselt, gemalt und geangelt:
 


Der Weiher für das Angelspiel wird aufgebaut:




 
Für einmal sind auch Hunde in der Bibliothek willkommen - zumindest im Garten:
 
 
Die Mubi hat ihre Terrasse schön hergerichtet:

 
Rätseln und Kuchen essen in der Festwirtschaft:

 
Ein Resultat aus der Bastelecke:
 
 
Zweimal Theater mit dem Figurentheater Liiribänz:
 
 
Verena Knubel und Adrian Willi bauen die Bühne auf


 
1. Stück: Krach am Zwärgebach



 
2. Stück: Zwischerbande




 
O-Ton aus dem Publikum: "Gibt es jetzt noch eins?"
 
Leider war es das für heute - aber Liiribänz spielt weiter: www.liiribaenz.ch


Sonntag, 2. September 2018

Bibliothekssonntag


Es ist alles bereit!
smh - Falls Sie heute noch nichts vor haben, kommen Sie doch auf einen Sprung – oder auch gerne länger – in der Bibliothek vorbei!

Wir haben von 10 bis 16 Uhr ganz normal geöffnet, und daneben gibt es ein tolles Veranstaltungsprogramm für gross und klein.

Ausführliche Informationen gerne hier: http://www.zbsolothurn.ch/sites/default/files/ZBS_Bibliothekssonntag_2018.pdf

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Samstag, 1. September 2018

Zähne putzen und ab ins Bett...

aw - In der Värslistunde heute haben wir das Bilderbuch "Gute Nacht, Karlchen!" (von Rotraut Susanne Berner, Hanser 2011)angeschaut und passende Zähneputz, Einschlaf- und Aufweck-Verse geübt.

Ein herzliches Dankeschön an alle Kinder die geholfen haben, unseren Plüschtieren die Zähne zu putzen. Das war wirklich wieder einmal nötig ;-)

Für alle die nicht an der Värslistunde teilnehmen konnten, hier noch der Link zu Minibook mit den Gute Nacht-Versen.

In diesem Sinne: Träumt was schönes.

Donnerstag, 9. August 2018

5 Jahre Bücherwürmer!

Kreuzworträtseln
smh - Dieses Jahr jährt sich die im Rahmen des Solothurner Ferienpass durchgeführte Ausbildung zum Bücherwurm ZB bereits zum 5. Mal!

Auch diesmal konnten wir nur staunen mit welcher Energie sich die Kinder in die Arbeit einbrachten. Die Fotos geben ein wenig einen Eindruck davon. Auch den Benutzerinnen und Benutzern fiel das eifrige Wirken positiv auf.

Bilderbücher suchen für einen "Themenkoffer"
Zum ersten Mal war gar kein Junge in der Gruppe. Die sechs Mädchen zwischen 9 und 12 kannten sich alle nicht. Um so erstaunlicher, wie reibungslos und fruchtbar sich die Zusammenarbeit in den Zweierteams gestaltete.

Für mich ist ein Höhepunkt jeweils das Dekorieren der Tische und des Schaukastens. Die Bücherwürmer können das Thema selber bestimmen, und diesmal brachten sie sogar selber Deko-Material mit.

Dekorieren (mehr dazu weiter unten!)
Am letzten Tag besuchten wir gemeinsam eine Buchhandlung und jedes der Mädchen hat ein Buch für die Bibliothek ausgewählt. Die meisten unter ihnen sind Serien-Leserinnen, was sich auf die Auswahl ausgewirkt hat.

Cecilija (11) ist ein Fan der Internat-Reihe Carlotta, und wählt für uns den neusten Band der Reihe Conni & Co. aus.
 Yuna (10) entschied sich für "Ein Elefant für Grace".


Michelle (10) liest am liebsten Comicromane und lustige Taschenbücher, und wählt für uns "Sprichst du Schokolade?" aus.

Carina (12) mag "Detektiv Conan" und die Reihe "Alea Aquarius". Aus der Buchhandlung bringt sie den ersten Band von "Magic Academy" mit.

Lora (10) steht auf Greg, Lotta-Leben und "Die Schule der magischen Tiere". Sie wählt das Pferdebuch "Reiterhof Glückstal".

Yaelle (9) hat es gerne spannend, zum Beispiel mit den "Drei !!!", mag aber auch Tagebücher. Passend dazu bringt sie den neusten Titel der "Dork Diaries" mit in die Bibliothek.

Was hat den Mädchen bei uns am Besten gefallen?
  • Die geheimen Räume
  • das Dekorieren
  • das Kreuzworträtsel
und
  • das Ordnen und Aufräumen (!!!!)
Einige haben auch bereits Berufswünsche oder -träume: Tierärztin, Bäuerin oder Zirkusartistin. Illustratorin. Schreinerin oder Gärtnerin. Millionärsgattin und Hausfrau (dieser Berufswunsch sei aber nicht mehr ganz aktuell).

Die Woche mit den Bücherwürmern war schnell vorbei, doch hoffen wir, dass sie sich auch noch später genau so gern wie wir daran zurück erinnern werden!

Basteln...

...und fertig ist die Unterwasserwelt!
Was wohl hier entsteht?
Fliegende Tiere in der Nacht...

...und fliegende Tiere am Tag
Der Schaukasten...

...spricht für sich
Frau Junod zeigt, wie man es macht - und dann wird foliiert
fertig!

Samstag, 28. Juli 2018

Auf der Suche nach den Bücherzwergen

Foto: Cecile Eggenschwiler

smh - Dieses Jahr suchten die Ferienpass-Kinder nicht nach einem Schatz, sondern nach einem Bücherkrankenhaus. Dort pflegen - so erzählt die Legende - fürsorgliche Zwerge die verletzen Bücher wieder gesund. Angeleitet von Bruno Durrer erlebten zwei Gruppen von Solothurner Kindern zwischen 5 und 8 ein vergnügliches Abenteuer innerhalb und ausserhalb der Zentralbibliothek. Ich habe den Spass ferienhalber leider verpasst, doch war eine Kollegin aus der Musikabteilung so nett und hat für uns ein Foto gemacht. Nächste Woche findet das Ferienpass-Angebot für die grösseren Kinder statt: sie werden bei uns zum Bücherwurm ZB ausgebildet.

Freitag, 13. Juli 2018

Wasserverse

aw - In der vergangenen Värslistunde haben wir, der Temperatur  und der Ferienzeit entsprechend, Verse geübt, die einen Bezug zum Wasser haben.

Wir haben mit einer Angelrute Lesezeichen-Fische gefangen und dafür gesorgt, dass der Frosch zu seinen Fliegen kommt.

Für alle, die schon in den Ferien waren oder ihr Minibook im Freibad auf Wasserfestigkeit getestet haben, gibt es hier das Minibook mit den Wasserversen zum ausdrucken.

Viel Spass beim ausprobieren.

Samstag, 30. Juni 2018

Wenn Beratung funktioniert

smh - Wir lieben es, unsere Kundschaft zu beraten. Gleichzeitig ist es eine Herausforderung, so auf Abruf gute Vorschläge zu liefern. Auch wir haben längst nicht alle Bücher in unserem Bestand gelesen, alle Filme gesehen, alle CDs gehört. Darum ist jede Bitte um Beratung sehr aufregend: wird es mir gelingen, das Passende zu finden?

Heute hat es zweimal ganz wunderbar geklappt.

Die eine Anfrage kam vor zwei Tagen telefonisch rein. Eine Lehrerin sucht eine gute Bilderbuchgeschichte, die man Schülerinnen und Schülern von der 1. bis zur 5. Klasse anlässlich eines Umzugs des Schulhauses vorlesen könnte. Es soll um Abschied gehen und Neuanfang, und dessen positive und hoffnungsvolle Seite betonen.

Wir haben gesucht, im Katalog und in den aktuell anwesenden Bilderbüchern. Unter dem Schlagwort Abschied geht es oft um Trauer und Tod, das Schlagwort Neuanfang haben wir vor allem bei Schulwechseln von einzelnen Kindern vergeben. Das Schlagwort Umzug bringt ein paar gute Titel, doch sind die meisten dieser Bücher gerade ausgeliehen.

Das habe ich schlussendlich für die Lehrerin zusammengestellt:

Der kleine Vogel Jakob fliegt mitsamt seinem Nest vom Baum und wird von Wind, Wasser und Verkehr weiter gen Süden getrieben, während seine Mutter verzweifelt versucht, ihn zu retten. Am Schluss kommt alles gut: er lernt zu fliegen!

Timo muss umziehen, obwohl er das gar nicht will. Zum Glück stellt sich heraus, dass der neue Ort auch sein Gutes hat.

Das Zebra läuft jeweils einem Kind zu, das etwas Unterstützung braucht. Sobald das Kind auf eigenen Füssen steht, zieht das Zebra weiter, um jemand anderem zu helfen.

Die Tiere im Wald sehen etwas kleines Schwarzes, und malen sich aus, was das alles Schreckliches bedeuten könnte. Doch kann das kleine Schwarze auch etwas Gutes sein - ein Samenkorn zum Beispiel...

Zwei winzige Insekten leben auf einem Blatt. Der Winzling auf der Schattenseite sieht das Leben eher düster, und traut sich nicht etwas zu verändern. Doch manche Veränderungen kann man nicht aufhalten. Und vielleicht sind sie ja sogar für etwas gut!
Die Lehrerin fand besonders die beiden letzten Titel interessant und hatte bereits Ideen, was für ein zur Geschichte passendes Geschenk sie den Kindern würde mitgeben können.

***

Die zweite Anfrage kam von einem jungen Mädchen. Sie hat alle Hör-CDs der Fantasy-Reihe Laura von Peter Freund gehört, und sucht nun "nach etwas Ähnlichem". Wir haben gemeinsam die Fantasy-Hörbücher durchsucht, und ich habe ihr einige Titel gezeigt, von denen der erste Band da war, und die mir gut gefallen. Ein Junge in ihrem Alter beteiligte sich spontan an der Diskussion, bestätigte einige meiner Empfehlungen, und fügte eigene hinzu.

Es entstand ein sehr schöner Dialog zwischen uns dreien, und bei einem Titel sprang der Funke so richtig auf das Mädchen über. Manchmal sind Kinder und Jugendliche fast zu höflich, um ihre Reaktionen auf Empfehlungen unverblümt zu zeigen, was diese Beratungsgespräche noch zusätzlich erschweren kann. Um so schöner, dass uns für einmal so etwas wie ein Austausch auf Augenhöhe gelang. Wir sind ja alle Lesende (und Hörende), egal wie alt.

Das sind die CDs, über die wir uns ausgetauscht haben:

Laura gab den Ausschlag für das Gespräch

Oksa kennt sie schon, und sie hat ihr gut gefallen - wir sind also auf der richtigen Spur!

Reckless ist einer meiner Favoriten, ich bin mir bloss manchmal nicht sicher, ob die Geschichte zu düster ist. Der Junge bestätigt meine Empfehlung mit Nachdruck.

Auch hier sind sich der Junge und ich einig: der Anfang ist etwas langsam, aber dann wird es gut.

Trix war wohl etwas "zu speziell". Sie hat ihn nicht mitgenommen.

Bei Septimus Heap hingegen haben wir den Nagel auf den Kopf getroffen. Ihre Augen fingen richtiggehend zu leuchten an. Ich hoffe der erste Band gefällt ihr so gut wie mir! Die Hörfassung soll gemäss einer Kollegin sehr gut gelungen sein.