Donnerstag, 24. Januar 2019

Wenn die Daten zügeln, dann spürt man das auch

So sieht das aus, wenn man in zwei Systemen gleichzeitig arbeitet ;-)
smh - Nicht nur in der Kijubi, sondern in der ganzen Bibliothek kommt momentan neben dem üblichen geschäftigen Treiben eine weitere Herausforderung für die Benutzenden und das Personal dazu. Der Umzug unserer Medien-Daten in den grossen IDS-Verbund geht nicht ohne Wogen an uns vorbei.

Seit dem 15. Januar arbeiten wir offiziell im neuen System, doch sind noch längst nicht alle Übergangsarbeiten abgeschlossen. Alles was vor dem 15.1. ausgeliehen wurde, befindet sich noch auf dem Benutzerkonto im alten Programm. Das bedeutet, dass wir im Moment noch in beiden Systemen arbeiten. Zudem kennen wir den neuen Katalog noch nicht so gut. Beides führt für unsere Besucherinnen und Besucher zu Wartezeiten, die sie sich so nicht gewohnt sind.

Die Suche sieht völlig anders aus, und da viele Medien noch am alten Ort verbucht sind, stimmt oft der Ausleihstatus nicht. Beim sich selber Einloggen auf dem Benutzerkonto und bei der Ausleihe von eBooks gibt es Übergangsbeschwerden.

Alle Mitarbeitenden sind natürlich bemüht, so schnell wie möglich alles zu lernen, was es zu lernen gibt, und die Probleme zu beheben, sobald sie auftauchen. Sobald sich die Wogen ein wenig geglättet haben, werden die vielen Vorteile, die der Wechsel mit sich bringt, so richtig spürbar werden.

Bis dahin sind wir dankbar für die Geduld und das Verständnis, die uns unsere Besucherinnen und Besucher so grosszügig entgegenbringen!

DANKE!

PS. Sobald alle Ausleihdaten im neuen System und die neuen Abläufe und Zugänge geklärt sind,  wird niemand dem alten System und seinen Doppelspurigkeiten nachtrauern. Endlich alle Daten im gleichen Katalog zu haben, bedeutet eine grosse Erleichterung. Auch die neuen Konditionen dürfen sich sehen lassen: so können neu bis zu 20 Medien (plus 8 eBooks) ausgeliehen werden, und Kinder und Jugendliche in Ausbildung bezahlen keine Jahresgebühr mehr!

Die Suchoberfläche im neuen OPAC wirkt sehr aufgeräumt