Mittwoch, 23. Dezember 2020

Geschichten gehören zu Weihnachten

 

csc - In der Geschichte fragt der Hase "Wie weihnachtelt man?" - und die Eule erklärt, wie das mit dem Schenken geht. Es gibt keine richtige Art, Weihnachten zu feiern. Jede Familie feiert anders, und manche feiern gar nicht, weil es nicht zu ihrer Familientradition gehört.

Zum ersten Mal seit ich geboren bin, werde ich Weihnachten nicht in Niederbipp verbringen, wo wir jeweils zwei grosse Familienfeste feiern. Das kommt mir sehr seltsam vor, und ich hoffe sehr, dass wir nächstes Jahr wieder gemeinsam feiern dürfen.

Zu unserer Tradition gehört nicht nur eine bestimmte Art von Essen, sondern auch ganz viel Gesang (wir haben ein eigenes Liederbuch dafür entwickelt) und eine Geschichte. Diese Geschichte wird vorher liebevoll ausgewählt und auf ihre Tauglichkeit geprüft. Denn sie sollte die unterschiedlichen Geschmäcker der Feiernden treffen. Das ist nicht einfach: die Geschichte darf nicht zu lang sein, nicht zu traurig, nicht zu fromm, jedoch gerne mit einer Prise Humor. 

 
Sehr gut gefahren sind wir mit den super kurzen Adventsgeschichten von Peter Reber:
 
 

Vor allem für Kinder der Hit ist die Geschichtensammlung "Wienachte mit der Frou Schnousi" von Lorenz Pauli: 

 

Wenn ich mich richtig erinnere, war dies nach "Chlyni Chue mit Wanderschue" das zweite Buch von Lorenz Pauli. Ich arbeitete damals - es ist schon sehr lange her - im Buchhandel, und er war Kindergärtner, das Dichten erst eine Nebenbeschäftigung. Als noch unbekannter Autor kam er zu uns in die Buchhandlung für eine Lesung. Später hat mein Sohn an der kleinen Vorfeier bei uns zu Hause aus diesem Buch einzelne Texte vorgelesen - besonders gefallen hat ihm zum Beispiel die Geschichte, wo sich der Samichlaus den Bart im Velo einklemmt...

Einmal hat unsere Tante am grossen Familienfest eine Geschichte von einer Eiferfrau erzählt, die mit dem Motorrad auf dem Misthaufen landet. Leider habe ich diese Geschichte trotz eifrigem Suchen nie wieder gefunden. Falls jemand weiss, um welche Geschichte es sich handelt: bitte melden!

***

Die Bibliothek bleibt über die Feiertage zu den auf der Webseite aufgeführten Zeiten für die Ausleihe zugänglich - sofern man sein Konto im neuen System registriert hat. 

Die Anzahl Personen ist beschränkt, und wir dürfen nichts anbieten, was zum längeren Aufenthalt einlädt.

***

Trotz der ungewöhnlichen Umstände in diesem Jahr wünsche ich allen ein schönes Weihnachtsfest und hoffe, dass wir alle Wege finden, zu feiern und mit unseren Lieben im Kontakt zu sein.


 

Donnerstag, 17. Dezember 2020

Die Mail, die niemand las


csc - Seit dem 7. Dezember 2020 arbeiten wir mit dem neuen Bibliothekssystem swisscovery. Es handelt sich um ein System, das gleichzeitig in sehr vielen Bibliotheken in der Schweiz eingeführt wurde, und wir alle müssen erst noch lernen, wie alles genau funktioniert.

Das neue System bringt viele Neuerungen auch für die Kundschaft mit sich. So haben die Ausleihbedingungen geändert, das Jahresabo ist neu kostenlos auch für Erwachsene, und der Online Katalog hat ein völlig neues Gesicht.

Bevor alle unsere Kundinnen und Kunden weiterhin bei uns Medien ausleihen können, gibt es leider eine Barriere: alle müssen sich neu einschreiben, und zwar online. 

Wir haben Mitte November eine entsprechende Information verschickt - leider wurde diese Mail bzw. der Brief von vielen nicht gelesen / nur überflogen / nicht verstanden / vergessen / übersehen / auf später verschoben usw. usf. 

Dies führt dazu, dass im Moment sehr viele bei uns anrennen, weil sie mit Ihrer Karte nichts ausleihen können! Das ist natürlich super ärgerlich, vor allem wenn man schon Medien ausgewählt hat und diese dann nicht mitnehmen darf.

Es gibt vor Ort die Möglichkeit sich selbst einzuschreiben, sofern eine der Internetstationen frei ist. Und für alle die, die mit der IT ihre liebe Mühe haben, bieten wir einen persönlichen Support an. Allerdings braucht man dafür Zugriff auf seine eigenen E-Mails. Ohne diesen kann die Einschreibung nicht abgeschlossen werden.

Da so viele Leute aktuell ohne diese Registrierung zu uns kommen, ist unser Personal zeitweise stark überlastet. Daher sind wir extrem froh und dankbar für alle, die sich vor ihrem nächsten Besuch Zuhause in aller Ruhe selber einschreiben. Bitte beachten: nach der Mailbestätigung geht es noch einen Schritt weiter!

Anleitungen und Informationen gibt es auf unserer Website: http://www.zbsolothurn.ch/node/189

Familien mit jüngeren Kindern: Da jedes Konto eine eigene E-Mail benötigt, kann es Sinn machen, dass sich eine erwachsene Person für die ganze Familie einschreibt. Da neu mehr Medien ausgeliehen werden können, entsteht dadurch vermutlich kein Engpass. Wenn sich später der Bedarf verändert, können jederzeit weitere Konten eröffnet werden.

PS. Für Menschen ohne PC und Internet haben wir eine Sonderlösung gefunden.  

und so sieht eine Suche im neuen Online Katalog aus!



Samstag, 5. Dezember 2020

Allein in der Bibliothek

csc - Vielleicht kennt Ihr den Film "Nachts im Museum"? Ich habe diesen Film zwar nicht gesehen, aber ich bezweifle, dass er so aufregend ist wie mein heutiger Tag allein in der Bibliothek.

Unsere Bibliothek hat an diesem Samstag geschlossen, weil wir unser neues Bibliothekssystem erhalten. Am Dienstag öffnen wir wieder, in der Hoffnung, dass bis dahin alles so funktioniert, wie es soll. 

Ich bin trotzdem hier, weil jemand das Telefon bedienen und die Rückgabe-Box leeren muss. Eigentlich hatte ich mich darauf gefreut, doch war ich auch nervös, weil ich noch nie ganz alleine den Alarm ausschalten musste. Was dann auch prompt schief ging! Mein Adrenalin-Spiegel hat sich noch nicht wieder erholt. Der Vorteil: ich weiss jetzt in und auswendig, wie man die Alarm-Anlage ein- und ausschaltet.

Wegen diesem Schreck am Morgen, finde ich jetzt auch die leeren Räume der Bibliothek recht unheimlich. Nur Findus leistet mir Gesellschaft. Überall gibt es seltsame Geräusche... 

Ich bin dann froh, wenn nächste Woche die Kundschaft wieder hereinspaziert.

Damit man ab nächste Woche wieder bei uns ausleihen kann, muss sich jede Person - auch die, die schon eeeewig bei uns Kundinnen und Kunden sind - neu auf einem Web-Portal einschreiben! Es gab damit schon einige Probleme, weshalb wir extra Support-Zeiten anbieten, an denen jemand vom Personal beim Einschreiben hilft. Ganz viele schaffen es aber auch gut alleine.

Das Jahresabo ist jetzt auch für Erwachsene kostenlos! Dafür hat sich bei den Mahngebühren einiges geändert. Informationen zum neuen System, zur Einschreibung, und was in Zukunft wieviel kostet, finden sich auf unserer Website: Neues Bibliotheksnetzwerk


 


Freitag, 27. November 2020

Findus sucht die Weihnachtsdeko

 fmo - Heute habe ich meinen gewohnten Platz in der KiJuBi verlassen um den Weihnachtsbaum in der Halle zu schmücken. Ich mache mich auf den Weg zu unserem Dekorationsschrank.




Girlanden, Holzblumen, Hexenhüte, .... irgendwie ist nichts passendes für Weihnachten dabei. Hmmmm... wo könnte ich noch suchen?

Ahhh an der Ausleihe sind sie ja immer hilfsbereit, vielleicht kann man mir dort weiterhelfen, einen Versuch ist es auf jeden Fall wert. Schade, heute war sie etwas ratlos.



Auf meiner Suche komme ich an einem Ausstellungs-tisch in der Freihandabteilung vorbei. Das sieht spannend aus, ich wusste gar nicht, dass es so viele Bastelbücher gibt. Damit lässt sich bestimmt etwas anfangen.



Dummerweise bin ich beim Basteln nicht sehr geschickt. Eigentlich schade, denn so bleibt unser Weihnachtsbaum etwas nackt. Oder bist du kreativ? Ich habe Bücher und Bastelvorlagen beim Weihnachtsbaum in der Halle bereit gelegt.Für deine Hilfe wirst du mit einer süssen Überraschung belohnt.



Freitag, 20. November 2020

Die Engel sind los


csc - Diese Woche hat unsere Praktikantin Alena den Schaukasten weihnachtlich hergerichtet, und auch die Räume der Kijubi festlich geschmückt. 



Freitag, 13. November 2020

Schweizer Erzählnacht


fmo - Am 13.11.2020 findet die Erzählnacht statt. Diese wird getragen vom Schweizerischen Institut für Kinder- und Jugendliteratur (SIKJM), Bibliomedia Schweiz und UNICEF Schweiz und Liechtenstein. Das Thema dieses Jahr ist GLÜCK.

Was bedeutet Glück? So allgemein kann man das gar nicht beantworten. Glück bedeutet für jeden etwas anderes. Für mich gibt es viele verschiedene Glücksmomente. Ich bin glücklich, wenn ich nach einer Wanderung die Aussicht geniessen kann, wenn ich mit meiner Familie oder guten Freunden zusammen bin, wenn ich mit einem guten Buch und einem Kaffee im Garten sitzen kann und die Zeit vergesse, am Meer einen tollen Sonnenuntergang geniesse,.....

 

Wenn man es sich mit einem Tee und einem Buch gemütlich gemacht hat würde doch ein Glückskeks passen. Ich habe welche gebacken und es ist gar nicht so schwierig. Die benötigten Zutaten hat man meistens zuhause und dann braucht es nur etwas Zeit und Fingerspitzengefühl :-). Hier gibt es den Link zum bebilderten Rezept.

So vielfältig Glücksmomente sind, so vielfältig sind auch die Bücher zum Thema. Eine Medienliste könnt ihr hier finden. 

Wir wünschen euch viele Glücksmomente!

 


Samstag, 24. Oktober 2020

Die Kijubi und Corona


csc - Während dem Lockdown haben wir sehr viel gebloggt, insbesondere unsere Lernenden, die unser ebook+ Angebot für Kinder und Jugendliche unter die Lupe nahmen. Danach ist es ruhiger geworden, dabei hätte es eigentlich recht viel zu berichten gegeben.

Ich glaube die ständige Unsicherheit um den Virus macht uns (wie vielen) zu Schaffen, innerlich wie äusserlich. Einerseits entsteht ein gewisser Mehraufwand durch die verschiedenen Schutzmassahmen, andererseits ist es auch einfach kräftezehrend, nicht richtig vorausplanen zu können. 

Zuerst haben wir zum Beispiel alle Führungen abgesagt, und auch die Värsli-Stunden und Bilderbuchgeschichten fanden nicht statt. Dann fingen wir vorsichtig wieder damit an, doch durch die ständig steigenden Infektionszahlen ist unklar, ob und in welcher Form das auch weiterhin vertretbar sein wird.

Wie im Frühjahr den Vorlesetag, haben wir nun auch die kommende Erzählnacht zum Thema Glück in den virtuellen Raum verlegt. 

In die Räume der Kijubi dürfen wegen der engen Platzverhältnisse zur Zeit nur 12 Personen gleichzeitig. Das bedeutet zu gut frequentierten Zeiten, dass in der Eingangshalle eine lange Warteschlange entsteht. Das tut uns jeweils extrem leid, gerade auch für jüngere Kinder ist das Warten schwer zu verstehen.

Alles was unsere Abteilung so gemütlich gemacht hat und zum Verweilen einlud, mussten wir entfernen: die Sofas, die Stofftiere, die Stühle. Das hat mit den Abstandsregeln zu tun und wir verstehen den Sinn. Die Gesundheit geht vor! Doch stimmt es uns traurig, wenn wir genau diese Aufenthaltsqualität, die wir und unsere Gäste so geschätzt haben, nicht mehr bieten dürfen.

Neben den ständig sich wandelnden Corona-Massnahmen stehen bei uns in der Bibliothek noch weitere grosse Veränderungen an. Die Informationen dazu folgen in einem nächsten Artikel.



Donnerstag, 27. August 2020

Liebesbriefe von unseren Besucherinnen

 

csc - Wir haben in den letzten Tagen zwei allerliebste Briefe von jungen Besucherinnern erhalten, die wir unbedingt mit der Welt teilen möchten. So viel Sorgfalt und Liebe ging in diese Nachrichten. Heute hat ein von Hand geschriebener Text einfach noch eine stärkere Wirkung, wo doch fast alles elektronisch übermittelt wird.

Wie man merkt haben wir uns extrem über diese Post gefreut ;-)


 


Donnerstag, 13. August 2020

Die Katze zu Gast im Naturmuseum und der Zentralbibliothek Solothurn

Rafael schreibt:

Im Rahmen der aktuelle Ausstellung "Die Katze. Unser wildes Haustier" im Naturmuseum Solothurn, hat die KiJubi den Tisch entsprechend gedeckt:



Tisch mit Büchern zum Thema Katze

Freitag, 24. Juli 2020

Tschüss Zenti

Fabienne schreibt:

Meine drei Lehrjahre hier in der Zentralbibliothek gingen wie im Flug vorbei und nun heisst es Abschied nehmen. Ich habe hier sehr schöne, amüsante und wertvolle Momente erleben dürfen und dafür bin ich sehr dankbar. Besonders gefallen haben mir die Augenblicke mit den Benutzern, also auch einen grossen Dank an euch!


Donnerstag, 16. Juli 2020

ebookplus: Chroniken der Weltensucher

Rafael schreibt:

Chroniken der Weltensucher ist eine fünfbändige Fantasy-Abenteuer-Reihe, mit einigen historischen Personen, Geschehnisse oder ähnlich historischen Inhalte, von Thomas Thiemeyer. Die Reihe existiert bereits schon eine Weile, seit 2009 um genau zu sein.

Durch die ganze Reihe begleitet man den Hauptcharakter Oskar Wegener. Ein 16-jähriger Taschendieb aus Berlin, welcher beim Unterfangen Carl Friedrich von Humboldt zu bestehlen, erwischt wird und das Angebot bekommt, dem Naturforscher als Assistent zur Seite zu stehen. Humboldts Team besteht aus: seiner aus Haiti stammenden Haushälterin Eliza Molina, seiner Enkelin Charlotte, Oskar und seinem Haustier, das Kiwi-Weibchen Wilma. Das klingt fürs erste nach einer skurrilen Gruppe für eine Vollblut Komödie, dem ist aber nicht so. Die Reihe ist wirklich empfehlenswert und ist dank einer gesunden Mischung aus Abenteuer, Spannung, Hintergrundgeschichte und Humor ein wahrer Genuss zum Lesen.


Die Stadt der Regenfresser (Band 1):

In diesem Band beginnt das Abenteuer von Oskar Wegener, ein 16-jähriger Taschendieb, der beim Versuch Humboldt zu bestehlen von ihm erwischt und "entführt" wird. In Humboldts Anwesen, schlägt er Oskar vor, als sein Assistent auf eine Expedition in Südamerika zu gehen. Um genauer zu sein zum Colca Cañon, da dort die Regenfresser leben sollten, welche durch den Himmel ziehen und Wolken "fressen".


Der Palast des Poseidon (Band 2):

Dieser Band handelt einige Wochen nach ihrer Rückkehr aus Südamerika. Humboldt wird angefragt an der Küste Santorins das mysteriöse Verschwinden von Schiffen abzuklären. Laut Augenzeugenberichten werden die Schiffe von den Krakenarmen von einem riesigen Seeungeheuer in die Tiefe gezogen. Mit der Unterstützung von Hippolyte Rimbeault und seiner Tochter, welche die erste funktionierende Bathysphäre zur Verfügung stellen. Doch die Kugel wurde sabotiert und sie stürzen auf die Tiefen des Meeresbodens.


Der Gläserne Fluch (Band 3):

Humboldt bekommt eine Einladung zu einem Vortrag an einer Universität von seinem alten Studienfreund Richard Bellheimer, welcher nach einer langen Expedition in Afrika wieder nach Berlin zurückgekehrt war. Doch er scheint sich verändert zu haben. Seit er aus Afrika zurück kam ist er vergesslich und verändert. Er erkennt seinen alten Studienfreund nicht mehr und wie es aussieht isst er auch noch Glas. Bellheims Frau bittet Humboldt nachzuforschen und in Erfahrung zu bringen, was mit Ihrem Mann in Afrika passiert ist.


Der Atem des Teufels (Band 4):

Nach seltsamen Berichten aus Indonesien, dass gehörnte Monster aus der Erde hervorsteigen und Menschen verschleppen. Also machen sich Humboldt und die anderen auf den Weg, um den Bewohnern des betroffenen Gebietes zu helfen und sie von diesen Monstern zu befreien.


Das Gesetz des Chronos (Band 5):

«Alles was in der Vergangenheit verändert wird findet ein Echo in der Gegenwart. », so lautet das Gesetz des Chronos. Als Kaiser Wilhelm II. und seine Gattin bei einem Attentat ums Leben kommen, droht Deutschland in einen Bürgerkrieg zu stürzen. Die Bevölkerung verlangt nun von Humboldt, dass er mit einer Zeitmaschine in die Vergangenheit reist und das Attentat verhindert. Doch die Vergangenheit, wie die Zukunft sind voller gefahren.


Chroniken der Weltensucher [Sammelbox]

Samstag, 30. Mai 2020

Wir freuen uns auf Euch!


csc - Wir sind glücklich, aber auch aufgeregt, dass es am Dienstag endlich wieder möglich sein wird, in die Kinder- und Jugendabteilung zu kommen. Leider gibt es noch viele Einschränkungen, aber wenigstens kann man jetzt wieder an die Gestelle!

Wir richten alles so ein, dass es möglichst sicher für uns alle ist. Auch Findus trägt jetzt brav Maske. Sofas und Stühle haben wir entfernt, dafür ganze viele Kisten aufgestellt: so viele Medien waren noch nie da! Die Auswahl ist grossartig, dafür ist es echt schwierig, einen bestimmten Titel zu finden.

Auf der Bibliotheks-Website findet Ihr die genauen Infos zur Wiedereröffnung. Bitte unbedingt lesen, da vieles noch anders ist:

Wiedereröffnung der Zentralbibliothek

Veranstaltungen und Führungen wird es in der Kijubi bis zu den Sommerferien leider keine mehr geben.

Dienstag, 19. Mai 2020

Solothurner Literaturtage online!


csc - Dieses Jahr sind die Solothurner Literaturtage - wie so vieles - ins Internet verlegt worden. Das hat auch Vorteile: das reichhaltige Programm ist von überallher zugänglich, und erst noch kostenlos. Allerdings gibt es auch Programmpunkte mit Anmeldung, und da sind einige bereits ausverkauft.

Die beiden Anlässe zu Kinder- und Jugendliteratur finden hingegen in der virtuellen Säulenhalle statt, und die Teilnahme ist unbeschränkt.

Uns interessiert natürlich besonders die Verleihung des neuen Schweizer Kinder- und Jugendbuchpreises am Samstag, 23. Mai. Wer von den fünf Nominierten darf wohl die CHF 10'000 mit nach Hause nehmen?



Montag, 4. Mai 2020

ebookplus, was hast du für uns ?



¬Das¬ Erwachen
Die Nachtflüsterer:
Das Erwachen, Band 1
Fabienne schreibt:

Der erste Band der Tier-Fantasiereihe "Die Nachtflüsterer"  von Ali Sparkes erschien 2019 im Hanser Verlag. Bis jetzt sind drei Bände erschienen.

Die Reihe handel von Freundschaft, Mut und Tieren. Die Leser werden in eine wunderschöne und geheimnisvolle Welt hineingezogen. Die Reihe ist für Jungs wie auch für Mädchen gut geeignet.

Empfohlen ab 10 Jahren

Link zum Buch: ebookplus.onleihe.com/Die Nachtflüsterer


Plot:

Auf den ersten Blick haben Matt, Tima und Elena nicht viel gemeinsam. Matt muss mit seinem gewalttätigem Vater zurecht kommen, Elena mit ihrer überängstlichen Mutter und Tima mit Zicken von ihrer Schule.
Doch seit ein paar Tagen wachen die drei jede Nacht um Punkt 1:34 Uhr auf. Sie werden von einem Lied geweckt, welches aber immer nur ein paar wenige Sekunden dauert. Da sie danach für mehrere Stunden nicht mehr einschlafen können, beginnen sie draussen herumzulaufen. Dabei erleben sie ungewöhnliche Begegnungen mit Tieren. Alle drei scheinen auf eine Art mit Tieren kommunizieren zu können. Matt verständigt sich mit Vögeln, Tima mit Insekten und Elena mit Füchsen.
Schlussendlich treffen alle drei aufeinander. Zusammen wollen sie der Ursache auf den Grund gehen, wieso sie drei jede Nacht zur selben Zeit aufwachen und wieso sie plötzlich mit Tieren reden können. Zudem haben alle drei das Gefühl, als würden sie im Dunkeln verfolgt werden.
Der Ursprung des ungewöhnlichen Lieds scheint aus dem Industriegebiet Tausendbruch zu stammen. Zusammen machen sie sich bei Nacht auf den Weg zum Tausendbruch und machen dort eine unglaubliche Entdeckung. Etwas Böses versteckt sich in einem der Gebäude und wartet darauf auszubrechen. 

Rezension:

Durch die ganze Geschichte zieht sich eine Spannung, welche nie nachlässt. Auf Entdeckungen folgen aktionsreiche Geschehnisse und umgekehrt. Was auch zur Spannung beiträgt ist, dass die Geschichte aus den Perspektiven der drei Kinder erzählt wird. Dadurch erfährt man viel über die einzelnen Hauptpersonen. Manchmal hören die Kapitel auch gerade bei einer spannenden Stelle auf und man erfährt erst später, was geschehen ist oder entdeckt wurde.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und leicht und passt perfekt zur Geschichte. Er passt sich immer der jeweiligen erzählenden Person an, was die Charaktere sehr realistisch macht. 

Das Cover ist wunderschön und geheimnisvoll, so wie auch die Geschichte. Darauf werden die Tiere abgebildet, welche die drei Protagonisten durch die Geschichte begleiten. Zudem könnte es sich auf dem Cover um das Industriegebiet Tausendbruch handeln. 

Fazit:

Ich bin schon nur von der Idee zu dieser Reihe begeistert. Dazu hat die Autorin alles genau durchdacht und am Schluss geht alles auf. Ali Sparkes zeigt in dieser Reihe, dass sie weiss, wie man Spannung aufbaut und diese hält. Ich empfehle diese Reihe für alle, welche gerne aktionsreiche Geschichten mit Magie, Tieren und gruseligen Stellen mögen.

Reihenfolge:

Die Nachtflüsterer 1 : Das Erwachen
Die Nachtflüsterer 2 : Die Bedrohung
Die Nachtflüsterer 3 : Die Verschwörung

Dienstag, 28. April 2020

ebookplus : Tafiti und die doppelte Majestät

Rafael schreibt:

Tafiti und die Doppelte Majestät, ist ein Bilderbuch von Julia Boehme und Julia Ginsbach.

Tafiti, das Erdmännchen, und sein Freund Pinsel, das Pinselohrschwein, ziehn durch die Savanne, als Sie Hilfeschreie hören. Sie helfen dem verunglückten Tier und haben dann mit eigenen Problemen zu kämpfen. Als Sie dann auch noch King Kofi über den Weg laufen und Ihm knapp entkommen können, war Ihre Überraschung gross, als sie geradewegs einem weiteren, freundlichen Löwen in die «Tatzen» laufen. Der fremde Löwe hat etwas geplant. Und zeigt nach einer Weile sein wahres Gesicht.

Ich finde das «Tafiti und die doppelte Majestät» ein vorbildliches Bilderbuch ist. Es beinhaltet die Themen: Freundschaft, Hilfsbereitschaft, Zusammenhalt und Mut. Es gibt aber auch viel Text zu den Bildern, was es eher zu einem Vorlesebuch macht, das man gemütlich Kindern vorlesen kann. Auch finde ich es passend, das sich die Tiere nicht unbedingt nach dem Vorurteil des Menschen benehmen. So ist zum Beispiel der Löwe Kofi arrogant und führt sich wie ein König auf, ist aber weder richtig mutig noch weise, wie manche die Löwen schildern, sondern eher hinterlistig und nicht ganz der schlauste.

Tafiti und die doppelte Majestät

Donnerstag, 23. April 2020

ebookplus: Die Dämonenakademie – Der Erwählte

Rafael schreibt:

Die Dämonenakademie – Der Erwählte ist der erste Band der «Dämonenakademie»-Trilogie von Taran Matharu und ist mit rund 300 Seiten eher etwas für fortgeschrittene Leser.

Im Grossen und Ganzen geht es um Fletcher, ein Adoptivsohn und Lehrling von einem Hufschmied, welcher in einem abgelegenen Dorf aufwächst. Als er versehentlich einen Dämon beschwört und dieser aus Notwehr das Gesicht von Fletchers Erzrivalen Didric verbrennt, wird er wegen versuchten Mordes angeklagt und muss fliehen. Mit seinem Dämon gelingt ihm die Flucht bis in die Hauptstadt des Landes, in welcher er dann an die Dämonenschule rekrutiert wird, um als Dämonenkrieger im Krieg gegen die Orks zu kämpfen.

Ich bin persönlich ein grosser Fan dieser Trilogie. Die Dämonen Stammen meisten aus verschiedenen Mythologien, was ich bewundernswert finde. Das Buch liest sich dank dem nicht allzu komplizierten Schreibstil von Taran Matharu wie von selbst. Der «Glossar», in dem die Dämonen dann auch noch bildlich und detailliert gezeigt werden, finde ich einfach umwerfend. Auch an Spannung fehlt es in diesem Buch nicht, es gibt Intrigen, Verrat und diverse andere Spannungsträger, durch alle drei Bände hindurch.

Dämonenakademie - Der Erwählte


Montag, 20. April 2020

ebookplus: Supermops und der dreiste Dackelraub

Rafael schreibt:

Supermops und der dreiste Dackelraub, wurde von Nicolas Gorny geschrieben und ist mit Illustrationen von Pascal Nöldner illustriert.

In diesem Buch geht es um Helge, ein 12-jähriger Schüler, der den faulsten Hund der Welt zum 6. Geburtstag bekommen hat. Dieser Hund spielt ebenfalls eine grosse Rolle in der Geschichte. Als Mops, (er wurde nach seiner eigenen Rasse benannt, weil er auf keinen anderen Namen reagierte,) alleine im Haus ist macht er sich auf den Weg in die Küche um dort nach Krümel zu suchen. Er wird hinter dem Kühlschrank fündig; ein vergammeltes Würstchen. Als er dann das Würstchen isst löste es in seinem Magen eine chemische Reaktion aus, welche ihm superpower verleiht. (Nicht nachmachen!)

Abgesehen von der Logik dahinter finde ich, dass es eine gute Erstlesegeschichte ist. Das Buch ist humorvoll und beherbergt viele von den guten «Klischees» aus dem Superhelden-Universum. Die Illustrationen passen auch zu den Geschehnisse und spiegeln den Humor in der Geschichte gut wieder.

Supermops und der dreiste Dackelraub


Dienstag, 14. April 2020

ebookplus, was hast du für uns?

Fabienne schreibt:

Bedrohliche Liebe
Prinzessin der Elfen:
Bedrohliche Liebe, Band 1

Die Jugend-Fantasiereihe "Prinzessin der Elfen"  von Nicole Alfa erschien zuerst auf der Plattform Wattpad, wo sie ein Erfolg wurde. Daraufhin konnte die Reihe im Carlsen Verlag (2018-2020) veröffentlicht werden.

Die Reihe handelt von Freundschaft, Liebe, Mut und Kämpfen. Die Leser begleiten Lucy auf ihrer Selbstfindungsreise in einer ihr unbekannten Welt.

Empfohlen ab 14 Jahren

Link zum Buch: ebookplus.onleihe.com/Die Prinzessin der Elfen

Plot:

Lucy ist ein ganz normales Mädchen oder fast zumindest. Ihre Eltern starben anscheinend bei einem Autounfall und seit dem lebt sie bei ihrem Onkel Derek und ihrer Tante Ilona. Von Derek und Ilona bekommt Lucy Privatunterricht, da sie nie allzu lange an einem Ort verweilen. Zudem lehrt ihr Derek die Selbstverteidigung und den Umgang mit Waffen. Lucy findet das Verhalten ihrer Tante und ihres Onkels merkwürdig, vor allem da sie oft paranoid sind.
Als die drei jedoch von unbekannten Männern angegriffen werden, bleibt Lucy nichts anderes übrig als die Flucht. Mit Gregor, einem früheren Freund von Derek und Ilona, rennt sie aus dem Haus, doch weit kommen sie nicht. Als Gregor aus seiner Hosentasche ein leuchtendes Amulett zieht, verschwimmt die ganze Welt.
Das nächste was Lucy sieht, ist ein Wald. Und nun beginnt Gregor zu erzählen. Lucy ist eine Elfe. Aber nicht nur irgendeine Elfe, nein, sie ist die verschollene Prinzessin der Elfen. Und sie befinden sich nicht mehr auf der Erde. Sie sind auf dem Schwesterplaneten Phönix. 
Gregor bringt Lucy zur Phönix-Akademie, der Schule der vereinten Völker, wo sie ihre Kräfte kennen lernt. Dort trifft sie auf Kobolde, Elben, Elfen und andere Wesen und bemerkt schnell die Differenzen zwischen den Völkern. Mit Aislinn, einer anderen Elfe, findet Lucy schnell Freunde und lernt unter anderem den Kobold Daan kennen. Zwischen ihnen entsteht eine ungewöhnliche Freundschaft, welche schnell zu mehr wird. Dies ist jedoch verboten.
Auch trifft Lucy ihre Familie, welche schnell Forderungen an sie stellen. Nun ist sie nicht einfach nur Lucy, nein, sie ist Lucyana, die Prinzessin der Elfen.

Rezension:

Durch die ganze Reihe zeigt sich der grandiose Humor und der Hang zur Ironie der Hauptperson. Den Sarkasmus kriegt man meist in ihren Gedanken zu spüren, wobei manche Personen Gedankenlesen können und es dadurch lustige Unterhaltungen gibt. Auch ist die Reihe sehr angenehm zum Lesen, da immer etwas passiert und so nicht uninteressante Textstellen entstehen. 

Die ganze Reihe ist mehr oder weniger chronologisch aufgebaut. Die einzelnen Rücksprünge kann man aber sehr einfach einordnen und bringen Abwechslung rein.

Alle Beschreibungen der Personen und der Welt sind in einer guten Länge dargestellt. Man kann sich die Personen sehr einfach vor dem inneren Auge vorstellen, da sie in paar Sätzen beschrieben werden. Auch die fremde Welt Phönix erklärt sich immer mehr durch Beschreibungen.

Was mit der Zeit ein bisschen mühsam wird, ist das ständige dazwischenfunken einzelner Personen, welche die Liebe zwischen Lucy und Daan verhindern wollen. Kaum sind sie wieder zusammen, passiert schon wieder die nächste Aktion, welche sie auseinander reisst.

Fazit:

Die Reihe hat mich in ihren Bann gezogen. Für mich ist der Schreibstil so angenehm und einfach, dass ich kaum aufhören konnte zu lesen. Ich habe bei spannenden Stellen mitgefiebert, bei traurigen mitgefühlt, bei lustigen gelacht und bei schönen einfach vor mich hin geschmunzelt. Ich empfehle diese Reihe für alle, welche gern eine Liebesgeschichte mit einer ordentlichen Portion Aktion lesen wollen.

Reihenfolge:

Prinzessin der Elfen 1: Bedrohliche Liebe
Prinzessin der Elfen 2: Riskante Hoffnung
Prinzessin der Elfen 3: Zerstörerische Sehnsucht
Prinzessin der Elfen 4: Verratenes Vertrauen
Prinzessin der Elfen 5: Verlorene Gefühle -> bis jetzt noch nicht auf ebookplus

Vorlesetag

fmo - Am 27. Mai sollte der Schweizer Vorlesetag stattfinden. Zum heutigen Zeitpunkt wissen wir leider noch nicht, ob dieser auch wirklich durchgeführt werden kann. Natürlich sind wir aber trotzdem bestrebt ein Programm auf die Beine zu stellen. Wir werden euch zu einem späteren Zeitpunkt informieren, ob und wie dieser stattfindet.
Selbstverständlich gibt es zum Vorlesetag eine eigene Homepage. Auf dieser werden alle öffentlichen Veranstaltungen gelistet, es gibt wertvolle Vorlesetipps und natürlich ganz viele Links von Verlagen mit Ideen, Videos und Downloads gegen allfällige Langeweile.
Viel Spass beim Stöbern und hoffentlich bis bald!

Mittwoch, 8. April 2020

Basteln mit Papier

fmo - Die Ostern stehen vor der Tür, was liegt da näher als Hühner und Hasen aus Papier zu basteln. Bei meiner Recherche habe ich für euch die Seite der Zeitschrift GEO (gibt es übrigens bei ebookplus zum Lesen) entdeckt. Ich habe das Huhn gebastelt und es ist nicht sehr schwierig. Man muss einfach darauf achten, dass man nicht zu dickes Papier verwendet. Ich wünsche euch gutes Gelingen und frohe Ostern.

Ein Huhn, das frass man glaubt es kaum,
ein Blatt von einem Gummibaum.
Da ging es in den Hühnerstall
und legte einen Gummiball.

ebookplus, was hast du für uns?



Fabienne schreibt:
Obsidian - Schattendunkel
Obsidian: Schattendunkel, Band 1

Die Jugend-Reihe "Obsidian" wurde von der Autorin Jennifer L. Armentrout geschrieben und erschien von 2014-2016 im Carlsen Verlag.

Dies ist eine Fantasy-Reihe, in der es um Geheimnisse, Freundschaft und Liebe geht.

Empfohlen ab 14 Jahren

Link zum Hörbuchebookplus.onleihe.com/Obsidian
Link zu den Büchern: ebookplus.onleihe.com/Obsidian


Plot:

Katy zieht mit ihrer Mutter von Florida nach West Virginia. Darüber ist sie gar nicht begeistert. Während den ersten paar Tagen kommt Katy nicht einmal ins Internet, was für sie eine Katastrophe ist, da sie eine Buchbloggerin ist. Zudem liebt sie es im Garten zu arbeiten, welcher im neuen Haus aber erst auf Vordermann gebracht werden muss. Mit der Frage nach dem nächsten Baumarkt wendet sie sich an ihre neuen Nachbarn. Die Tür macht ihr Daemon Black auf. Dieser ist atemberaubend gut aussehend, aber zum abwinken unfreundlich.
Bald darauf lernt sie dessen Zwillingsschwester Dee kennen. Schnell entwickelt sich eine  tiefe Freundschaft zwischen ihnen.
Katy schöpft aber bald Verdacht, dass etwas mit den beiden Geschwistern nicht stimmt. Irgendetwas verheimlichen sie vor ihr. Da sind immer diese unerklärlichen Dinge die passieren, vor allem wenn Daemon in der Nähe ist.
Als Daemon ihr dann auf ungewöhnliche Weise das Leben rettet, möchte sie die ganze Wahrheit wissen. Katy erfährt nun, dass Daemon und Dee Lux sind. Aliens. Lichtwesen von einem anderen, weit entfernten Planeten. Ihre Gegenspieler, die Arum, haben das Ziel die Lux auszulöschen. 
Von nun an muss sich Katy in Acht nehmen, da die Arum jetzt auch hinter ihr her sind. Und auf einmal taucht auch das Verteidigungsministerium (VM) auf und fängt an Fragen zu stellen. Zudem scheint Daemon doch nicht so ein Mistkerl zu sein, wie sie immer dachte.

Rezension:

Die Sprache ist einfach gestaltet und liest sich flüssig. Auf aktionsreiche Handlung folgen ruhigere Momente, welche die Geschichte umso schöner und realer machen, sofern sie überhaupt real sein kann.

In dieser Reihe wird sehr viel mit Ironie gearbeitet, was einen schon zum lauten Auflachen oder zum Schmunzeln verleitet. Vor allem in den Dialogen zwischen Katy und Deamon tritt er hervor, was das ganze natürlich noch reizvoller macht. 

Das Cover der Reihe ist einfach wunderschön und spricht einen geradewegs an. Es verleitet einem zum Rätseln und Träumen.

Das tollste am ersten Buch ist, dass man nicht weiss, auf was man sich einlässt. Im Klapptext wird nirgends das Geheimnis aufgedeckt, das Daemon und Dee umgibt. Man weiss zwar, dass es sich um ein Fantasy-Buch handelt, aber man sieht nicht, welche Richtung es einschlägt.

Was vielleicht manche stören könnte ist, dass es gegen den Schluss hin fast ein bisschen zu unrealistisch ist und die Autorin übertrieb. Aber hey, es ist ein Fantasy-Buch!

Fazit:

Ich habe alle fünf Bücher in meinen Sommerferien von eineinhalb Wochen verschlungen. Wie viele Male wurde ich darauf angesprochen, wieso ich denn schon wieder grinse oder die Augen verdrehe. Ich habe richtig mitgefiebert und es einfach genossen. Meine Empfehlung geht an alle, welche Ironie mögen und sich mal auf eine neue Welt einlassen wollen. Und auch die Liebesgeschichte zwischen Daemon und Katy kommt nicht zu kurz. 

Reihenfolge:

Obsidian 1: Obsidian. Schattendunkel
Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer
Obsidian 3: Opal. Schattenglanz
Obsidian 4: Origin. Schattenfunke
Obsidian 5: Opposition. Schattenblitz

Zudem gibt es die Reihe auch aus der Sicht von Daemon: Oblivion.

Montag, 6. April 2020

Kinder- und Jugendbücher auf ebookplus

csc - Da unsere Bibliothek ja leider aus guten Gründen geschlossen ist, gleichzeitig aber viele auf der Suche nach neuem Lesestoff sind, verweisen wir vermehrt auf unser elektronisches Angebot auf ebookplus. Dort können elektronische Bücher (für den Tolino oder via App auf Smartphone oder Tablet) sowie elektronische Hörbücher (zum Download oder Streamen direkt in der App) ausgeliehen werden.

Und: zum Angebot gehören auch ganz viele Kinder- und Jugendbücher!

Aus diesem Grund starten wir eine Artikelreihe mit Buchbesprechungen für Kinder und Jugendliche zum Angebot auf ebook plus. Unsere Lernenden haben letzte Woche bereits einige Artikel vorbereitet, und ihr dürft Euch freuen!

Mittwoch, 1. April 2020

Lesestoff


fmo - Mein Lesestoff ist in diesen Tagen sehr vielfältig. Die Zeitschrift Buch & und Maus ist für mich ein gutes Mittel um mich über die aktuelle Kinder- und Jugendliteratur zu informieren und leistet mir Entscheidungshilfe bei der Erwerbung für die KiJuBi. Bei der Recherche nach tollen Büchern besuche ich auch gerne die Homepages der Verlage. So bin ich auf die "Corona-Seite" vom Nord-Süd-Verlag mit tollen Tipps gegen allfällige Langeweile gestossen. Auf der Seite findet ihr Basteltipps, Rezepte, Malvorlagen und vieles mehr. Ich wünsche euch damit viel Spass und hebet Sorg!

Freitag, 27. März 2020

Buchstartveranstaltung

fmo - Heute ist schnipseln und kleben angesagt. Die Vorbereitungen für die nächsten Buchstartveranstaltungen laufen auf Hochtouren.
Die Inspiration dazu habe ich gefunden, nun folgt die Umsetzung. Die Ideen für die diversen Veranstaltungen liefern mir verschiedene Institutionen, allen voran das Schweizerische Institut für Kinder- und Jugendmedien (SIKJM).
Ich passe die Ideen jeweils an, das heisst ich übernehme sie nicht eins zu eins. Ich finde immer etwas, das ich anders machen möchte, seien es Verse die ich kenne und einbringen möchte, oder aber ich ändere den Ablauf. Denn wenn man eine Idee genau übernimmt, ist es nicht die eigene und man fühlt sich beim Umsetzen der Veranstaltung unsicher. Die eigenen Ideen geben mir Sicherheit und ich kann die Veranstaltung gelassen und voller Freude angehen.