Samstag, 24. Oktober 2020

Die Kijubi und Corona


csc - Während dem Lockdown haben wir sehr viel gebloggt, insbesondere unsere Lernenden, die unser ebook+ Angebot für Kinder und Jugendliche unter die Lupe nahmen. Danach ist es ruhiger geworden, dabei hätte es eigentlich recht viel zu berichten gegeben.

Ich glaube die ständige Unsicherheit um den Virus macht uns (wie vielen) zu Schaffen, innerlich wie äusserlich. Einerseits entsteht ein gewisser Mehraufwand durch die verschiedenen Schutzmassahmen, andererseits ist es auch einfach kräftezehrend, nicht richtig vorausplanen zu können. 

Zuerst haben wir zum Beispiel alle Führungen abgesagt, und auch die Värsli-Stunden und Bilderbuchgeschichten fanden nicht statt. Dann fingen wir vorsichtig wieder damit an, doch durch die ständig steigenden Infektionszahlen ist unklar, ob und in welcher Form das auch weiterhin vertretbar sein wird.

Wie im Frühjahr den Vorlesetag, haben wir nun auch die kommende Erzählnacht zum Thema Glück in den virtuellen Raum verlegt. 

In die Räume der Kijubi dürfen wegen der engen Platzverhältnisse zur Zeit nur 12 Personen gleichzeitig. Das bedeutet zu gut frequentierten Zeiten, dass in der Eingangshalle eine lange Warteschlange entsteht. Das tut uns jeweils extrem leid, gerade auch für jüngere Kinder ist das Warten schwer zu verstehen.

Alles was unsere Abteilung so gemütlich gemacht hat und zum Verweilen einlud, mussten wir entfernen: die Sofas, die Stofftiere, die Stühle. Das hat mit den Abstandsregeln zu tun und wir verstehen den Sinn. Die Gesundheit geht vor! Doch stimmt es uns traurig, wenn wir genau diese Aufenthaltsqualität, die wir und unsere Gäste so geschätzt haben, nicht mehr bieten dürfen.

Neben den ständig sich wandelnden Corona-Massnahmen stehen bei uns in der Bibliothek noch weitere grosse Veränderungen an. Die Informationen dazu folgen in einem nächsten Artikel.